11teamsports 1. NÖ LL Herren / Hartes Wochenende für das Waldviertler Landesliga-Team

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel : Sportunion Aschbach 0:3(22:25, 20:25, 22:25)

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel : Sportunion Perchtoldsdorf 3 : 1 (18:25, 25:21, 25:11, 25:17)

Die Landesliga der Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel war letztes Wochenende im Dauereinsatz.

Am Samstag, den 09.03.2019, trafen die Waldviertler auswärts auf die Routiniers aus Aschbach. Die Gäste hatten von Beginn an Probleme mit der kleinen Halle. Unnötige Fehler bauten enormen Druck auf die Nordmänner auf und auch die Sprungservices der Gäste waren durch die niedrige Halle sehr schwer zu bändigen. „Trotz der ungewohnten Halle war es ein gutes Spiel und wir haben alles versucht, was in unserer Macht stand“, berichtete Außenangreifer Michael Holzmann.

 

Gleich am nächsten Tag begrüßten die Waldviertler in der Stadthalle Zwettl Perchtoldsdorf/Südstadt im NÖVV Cup-Viertelfinale.

Anzumerken ist, dass das Schiedsgericht aus Wr. Neustadt nicht eingetroffen ist, somit mussten Ersatzschiedsrichter her. Bundesligaspieler Lars Bornemann und Leonhard Tille stellten sich dankenswerterweise zur Verfügung.

Im ersten Satz fanden die Nordmänner sehr schwer ins Spiel und produzierten viele Eigenfehler. Dadurch konnte das angedachte aggressive Spiel nur selten umgesetzt werden.

Satz zwei startete mit starken Angriffen der Gäste, gefolgt von Annahmefehlern der Gastgeber. Jedoch fassten sich die Waldviertler wieder und zeigten eine beispiellose Blockleistung. Hart umkämpfte Bälle und eine Serviceserie von Mittelblocker Dominik Feßl brachten wichtige Punkte für den Satzgewinn.

Mit vollem Elan wurde im dritten Satz ein 6-Punkte-Führung herausgeholt. Die effizienten Angriffe über die Mitte und eine kompakte Gesamtleistung führten wiederum zum Satzgewinn.

Perchtoldsdorf wollte keinesfalls aufgeben und startete mit Vollgas in den vierten Satz. Mit leichten Anlaufschwierigkeiten fand schließlich URW wieder ins Spiel und zog das Feld der Gegner auseinander, damit war ein Angriffsaufbau sehr schwierig. Die Waldviertler hielten allerdings den Flow bis zum Schluss durch und holten sich somit den Sieg.

„Sensationell! Jetzt stehen wir im Halbfinale“, freuten sich die Burschen. „Vielen Dank an das großartige Publikum, das uns enorm unterstützt hat.“

Text & Fotos: Ulrike Filler (URW Waldviertel)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.