MEVZA League / Siegesserie der Waldviertler unterbrochen

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel : Calcit Kamnik 2:3  (25:21, 17:25, 16:25, 25:20, 10:15)

Zu einem erneut ungewöhnlichen Spieltermin kam der slowenische Vizemeister Calcit Kamnik in die Volleyballstadt Zwettl.

Vor wiederum gut gefüllter Tribüne mit dem besten Volleyballpublikum Österreichs hatten die Nordmänner eine herausfordernde Aufgabe zu meistern, denn das Team aus Slowenien liegt derzeit auf Platz 2 in der MEVZA-Tabelle.

Beide Teams lieferten ein sehr dynamisches Spiel in der Stadthalle Zwettl ab. Waldviertel setzte mit drei Blocks einen gewaltigen Start in den ersten Satz. Der Favorit aus Slowenien benötigte demnach vier Versuche um erstmals zu punkten. Calcit Kamnik zeigte sich sichtlich über diese ausgezeichnete Performance überrascht und Waldviertel holte sich fokussiert mit 25:21 den Satzgewinn.

Nach dem Seitenwechsel waren die Slowenen am Block viel erfolgreicher als noch im Satz davor. Doch die Nordmänner wollten an die Leistung von Satz eins anschließen und die Aufholjagt eines 3-Punkte-Rückstandes wurde erfolgreich gemeistert. Danach gings aber Schlag auf Schlag. Die Gäste zeigten nun, dass sie zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz stehen, schalteten einen Gang höher und glichen mit 17:25 zum 1:1 aus.

Die Waldviertler standen jetzt wieder auf der Gewinnerseite, trotzdem lief es nicht so, wie vorgestellt. Zu viele Eigenfehler machten es den Slowenen leicht zu punkten. Das Service kam nicht mehr druckvoll genug und auch die Angriffe konnten nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Erneuter Satzgewinn von Calcit Volley Kamnik mit 16:25.

Gleich der erste Punkt im vierten Satz war eine spannende Rallye zugunsten der Gastgeber. Dieser Durchgang entwickelte sich zu einem hochkarätigen Volleyballspektakel und auf der Tribüne wurde es wieder laut. Das Publikum gab den Nordmännern so richtig Auftrieb zum 25:20 Satzgewinn.

Jetzt begann das Spiel wieder von Null. Einzigartige Ballwechsel wurden in der Stadthalle aufs Parkett gezaubert. Beide Teams gaben noch einmal alles. Am Ende siegte der Favorit aus Kamnik mit 2:3 und doch blieb ein Punkt im Waldviertel.

„Wir sind mit diesem Ergebnis wirklich sehr zufrieden, obwohl wir noch viele kranke und verletzte Spieler im Team haben. Ich bin stolz auf meine Jungs, dass sie den Favoriten so gefordert haben und froh über einen Punkt“, resümiert Trainer Zdenek Smejkal das Spiel.

„Wir haben ebenfalls mit einigen Ausfällen zu kämpfen wie Waldviertel. Der Start ist uns nicht gut geglückt, kamen aber immer besser ins Spiel. Gratulation an die Nordmänner, beide Teams hätten heute dieses Match gewinnen können. Ich hoffe, wir sehen uns im Final 4 wieder“, ist Trainer Gasper Ribic über den Sieg erleichtert.

„Unglaubliches Spie, unglaublicher Fight. Trotz vieler krankheitsbedingter Ausfälle lieferte das Team am Montag Abend in einer gut besuchten Stadthalle Zwettl eine kämpferische Leistung. Ein großes Dankeschön an das beste Volleyballpublikum für die großartige Unterstützung an so einem ungewöhnlichen Spieltermin“, bedankt sich der Verein bei den Fans.

Vielen Dank auch an die Firma Klinger für die Übernahme der Matchpatronanz.

Man Of The Match

Der Topscorer des Tages, Außenangreifer bzw. heute Diagonalangreifer Arthur Darmois, mit 18 Punkten, wurde vom Trainer der Gäste zum Man Of The Match gewählt. Nordmänner-Headcoach Zdenek Smejkal machte den Außenangreifer mit 2,10 m Milosz Hebda (23 Punkte) zum wichtigsten und besten Spieler im Team aus Slowenien. Beide Spieler erhielten tolle Geschenke der Firma Klinger.

 

Zahlen & Fakten

                                                            URW Waldviertel                     Kamnik

Gesamtpunkte                                       93                                                106

Blockpunkte                                            12                                                  10

Servicepunkte                                           4                                                    3

Perfekte Annahme in %                   38                                                 36

 

Scorer

URW Waldviertel                     Kamnik

Darmois 18                                  Hebda 23

Bornemann 16                           Stembergar 17

Fullerton 12                                 Bregar 12

Borris 12

 

Weitere Spieltermine:

URW Waldviertel – UVC Graz, 01.02.2020, 19.00 Uhr, Stadthalle Zwettl

UVCA Graz – URW Waldviertel, 05.02.2020, 20.00 Uhr, Raiffeisen Sportpark Graz

URW Waldviertel – Mladost Kastela, MEVZA, 08.02.2020, 19.00 Uhr, Stadthalle Zwettl

Ried/Innkreis – URW Waldviertel, 12.02.2020, 19.00 Uhr, Messehalle Ried

Text & Foto: Ulrike Filler (URW Waldviertel)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.