2. NÖ LL Damen / Groß Siegharts – Kilb 3:1

SG Union Sparkasse Groß Siegharts-Zwettl – Kilb: 3:1          (25:13, 21:25, 25:21, 25:21)

Weihnachtskrimi im Waldviertel

Das letzte Spiel im Jahr 2019 bestritt die SG Union Sparkasse Groß Siegharts – Zwettl gegen die Volleyballerinnen aus Kilb. Im Hinspiel konnte man die Mostviertlerinnen bereits 3:1 auswärts besiegen, weshalb man sich in der Heimhalle erhoffte erneut zu punkten.

In den letzten Wochen arbeitete man in den Trainings intensiv an einem Positionswechsel zweier Spielerinnen. Kapitänin Barbara Bauer sollte aus taktischen und teamführenden Gründen wieder zurück zum Außenangriff wechseln.

Am Samstag sollte es nun so weit sein, man startete mit einer neuen Positionsaufstellung. Babsi Bauer kam seit Langem einmal wieder auf der Außenposition in Einsatz und Außenangreiferin Kerstin Steinbauer versuchte sich erstmalig als Mittelblockerin. Das sprach für ein interessantes und lehrreiches Spiel.

Motiviert startete man in den ersten Satz. Von Beginn an zeigten die Mädels was sie können und ließen die Gegnerinnen erst gar nicht ins Spiel kommen. Durch die druckvollen Service von Außenangreiferin Irina Dangl und die reibungslosen Spielzüge aller Spielerinnen verhalfen den Waldviertlerinnen zu eine Unantastbarkeit. Die Damen der SG spielten den Satz deutlich mit 25:13 heim.

Überzeugt, dass es eine schnelle und klare Partie werden würde, starteten die Spielerinnen übermütig in den zweite Satz. Die Gegnerinnen fanden allerdings nun endlich ins Spiel und zeigten gute Verteidigungsarbeit und Angriffsstärke. Die Heimischen hinkten immer ein paar Punkte hinterher. Kurzeitig war man mit den Gegnerinnen gleich auf, dennoch mussten man sich mit 21:25 geschlagen geben.

Spätestens jetzt war klar, dass dies kein Spaziergang werden würde, sondern eher harte Arbeit. Im dritte Satz fand die heimische Spielgemeinschaft wieder zur gewohnten Stärke zurück und erspielte sich schnell einen komfortablen Vorsprung. Aufgrund von Abstimmungsschwierigkeiten und Unkonzentriertheit holten die Kilberinnen wieder auf. Der Vorsprung begann zu schmelzen. Kurzfristig übernahmen sogar die Gäste die Führung. Jetzt mussten nochmals alle Kräfte mobilisiert werden, um diesen wichtigen Satz für sich zu entscheiden. Bei einem Spielstand von 18:21 kam Diagonalangreiferin Petra Mayrhofer zum Service und servierte souverän aus. Eine sensationelle Leistung, die definitiv belohnt werden musste. Der dritte Satz ging glücklicherweise mit 25:21 an die SG Groß Siegharts – Zwettl.

Im vierten Satz änderten die Waldviertlerinnen ihre Aufstellung wieder zurück zur ursprünglichen und derzeit gewohnten Aufstellung. Kapitänin Babsi wechselte zurück zur Mittelblockerin. Leider erbrachte diese Umstellung nicht die gewünschten Erfolge.

Katastrophal startete man in den Satz und lag schnell mit 0:8 hinten. Von den Fans glaubte wohl niemand mehr, dass die Mädels die Partie noch drehen würden. Die Spielerinnen bewiesen jedoch Nervenstärke. Die Mannschaft fing sich wieder und man kämpfte sich Punkt für Punkt an die Gegnerinnen heran. Jetzt hieß es, immer drei Punkte zu erzielen, wenn die Gäste einen Punkt machten. Bei einem Stand von 17:17 schaffte man endlich den Ausgleich mit den Mostviertlerinnen. Emotionsgeladen jubelten die heimischen Fans und versuchten ihre Spielerinnen noch einmal so richtig anzufeuern. Gepuscht durch die Unterstützung der Zuschauer erkämpften sich die Mädels mit 120%iger Leistung die Führung. Eine fantastische Verteidigungsarbeit, leistungsstarke Service und effektive Angriffe beendeten diesen vierten und letzten Satz mit 25:21 für die Mädels aus dem Waldviertel.

Ein unglaubliches Match, das der SG den Anstieg in der Tabelle auf den zweiten Rang ermöglichte.

Kader: Barbara Bauer (Kapitänin), Irina Dangl, Verena Dangl, Bianca Dintl, Johanna Fritz, Petra Mayrhofer, Lucia Mayerhofer, Kerstin Steinbauer

Coach: Lena Kolm

Text & Foto: Kerstin Steinbauer (Gr. Siegharts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.