11teamsports 1. NÖ LL Damen & Herren / Volleyday in der Südstadt

Die beiden Spiele der Landesliga-Mannschaften sollten, gekrönt von der Vereins-Weihnachtsfeier, die besinnliche Zeit mit Familie und Freunden einläuten.

11teamsports 1. NÖ LL Damen: Sportunion Südstadt – Sportunion Böheimkirchen 2:3 (25:13, 25:19, 24:26, 22:25, 13:15)

Die Damen1 rund um Coach N. wollten in der Heimhalle noch einmal mehr ihre Stärken und Fähigkeiten zeigen. Die Gegnerinnen aus Böheimkirchen waren bereits bekannt. In der Hinrunde konnten die Südstädterinnen im 5. Satz bei einem Spielstand von 15:13 das Spiel für sich entscheiden. Damit war klar, dass es wieder ein spannendes Spiel für die ZuschauerInnen geben würde.  

Im ersten Satz war von der Ausgeglichenheit der beiden Mannschaften allerdings nichts zu spüren. Niki B. – eigentlich Stammlibera der Mannschaft – hatte bei diesem Match eine neue Aufgabe zu bewältigen und durfte als Aufspielerin aufs Feld. Mit einmaligen Aufspielen setze sie ihre Angreiferinnen gekonnt ein. Wirklich ausgesprochen überlegen spielten die Sealinnen jeden Punkt und zogen den Gegnerinnen rasch davon. 1:0 für die Südstadt.

Im zweiten Satz zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Absolut souverän und ohne Zweifel verhalfen ein starkes Service, eine gute Annahme und gezielte Angriffe zu tollen Punkten und dem Satzgewinn.  

Nun war die Motivation groß, den ersten 3:0 Sieg einzufahren. Auch im dritten Satz konnte man vorerst die Oberhand behalten. Jedoch war der Siegeswille der Gegnerinnen noch nicht ganz gebrochen. Lange Ballwechsel und spannende Punkte sorgten für ein ausgeglichenes Spiel. Die Südstädterinnen rund um Kapitänin Anna G. kämpften um jeden Ball um die heißen Spielphasen für sich zu gewinnen. Doch leider nicht genug, damit ging der 3. Satz mit nur zwei Punkten Unterschied an die Gastmannschaft.   

Auch im vierten Satz drehten die Gegnerinnen noch einmal voll auf. Zwar konnte auch die Damen1 weiterhin dagegenhalten, allerdings gingen die wesentlichen Ballwechsel und Punkte bei knappen Spielständen meistens an die Mädls aus Böheimkirchen – ein Satzausgleich war das Ergebnis.  

Damit war nun wieder für beide Mannschaften alles offen. Von Beginn an starteten die Südstädterinnen motiviert in den 5. Satz und konnten auch gleich die ersten Punkte des Satzes für sich entscheiden. Bei einem 8:4 Vorsprung für die Heimmannschaft wechselte man die Seiten. Doch gegen Ende des Satzes wurde es immer schwieriger sich im Angriff durchzusetzen, da die Gegnerinnen mit einem starken Verteidigungsriegel auftraten. Bei einem Spielstand von 13:13 schafften die Mädls aus Böheimkirchen schließlich den Ausgleich. Bis zum Schluss zeigten beide Mannschaften großartige Spielzüge und einen ausgeprägten Kampfgeist. Konnte man, wie bereits erwähnt, bei der Hinrunde den 5-Satz Krimi mit 15:13 noch für sich entscheiden, war es diesmal genau anders herum und die Südstädterinnen mussten sich genau bei dem gleichen Stand den Gegnerinnen geschlagen geben.   

Coach Florian N.:“Ein bitterer Ausklang von diesem Jahr. Aber aus jedem Spiel kann man Dinge lernen und im nächsten besser machen. Wir wollen auch in den Weihnachtsferien trainieren und daran arbeiten, dass wir uns als Mannschaft sowohl spielerisch als auch mental durchsetzen können um Siege einzufahren! Die anschließende gemeinsame Weihnachtsfeier ist der erste Schritt dazu.“  

Natürlich war die Enttäuschung am Ende für alle groß – jedoch haben die Damen1 noch weitere Chancen, um es besser zu machen. Das nächste Landesligamatch findet am 25.01. gegen NÖ Sokol in Schwechat statt.


11teamsports 1. NÖ LL Herren: Sportunion Perchtolsdorf – VCU Kilb 1:3 (21:25, 16:25, 25:22, 23:25)

Der erste Satz begann mit einer Verletzung des Startaufspielers Benjamin Fliedl, während des ersten Ballwechsels durch Mittelblocker Julian Chmelina. Dadurch fanden die Südstädter nur schwer in das Spiel. Vor allem der gegnerische Block bereitete dem Heimteam Schwierigkeiten, doch gegen Ende des Satzes konnten die Herren aufholen. Trotzdem holte sich das Team aus Kilb den Satzsieg.

Das Südstädter ging mit neuem Mut in den zweiten Satz, nachdem erster Aufspieler Benjamin Fliedl nach einer blitzartigen Erholungsphase den zweiten Aufspieler Timon Kosel, der Fliedl ebenbürtig vertreten hat, auswechseln konnte. Doch startete das gegnerische Team mit einem fünf Punkte Vorsprung in den zweiten Satz. Nur dank der außerordentlichen Angriffsleistung von den Außenangreifern Trauth, Miller und des Diagonalangreifers Mostböck konnte bis zum Ausgleich aufgeholt werden. Trotz aller Bemühungen des Heimteams zeigte das Auswärtsteam eine Spur mehr Konstanz und konnte auch den zweiten Satz für sich entscheiden.

Auch im dritten Satz starteten die Gegner mit einem großen Vorsprung. Doch diesmal zeichneten sich die Mittelblocker Kyral und Mostböck durch eine starke Blockleistung aus und zusammen mit dem erfahrensten Spieler der Mannschaft: Georg Plesser, seines Zeichens Diagonalangreifer, konnte der Satz gedreht werden und die Heimmannschaft holte sich den Satzsieg.

Der vierte Satz war von beiden Mannschaften heiß umkämpft und die Ballwechsel zogen sich in die Länge. Hier muss vor allem die außergewöhnliche Verteidigungsleistung von Libero Lukas Trauth hervorgehoben werden. Auch die Angreifer gaben alles. Beide Teams spielten auf Augenhöhe doch zum Schluss konnte das Team aus Kilb davonziehen und holte sich auch den vierten Satz.

Trotz der Niederlage haben die Südstäter wieder einiges an Erfahrung gewonnen und blicken dem nächsten Spiel mit neuer Zuversicht und Siegeswillen entgegen.

Die Sportunion Südstadt wünscht allen schöne Weihnachten, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Text & Foto: Florian Nemec (Südstadt)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.