11teamsports 1. NÖ LL Damen & Herren / Volleyday in der Südstadt

Herren: Union Perchtoldsdorf – URW Waldviertel 3:0                             (25:20) (25:16) (25:12)

Der erste Satz startete eher mühsam, denn beide Teams fanden nicht von Beginn an in das Spiel. Doch in der Mitte des Durchgangs gelang es dem Heimteam ein paar Punkte davon zu ziehen. Vor allem durch eine gute Blockarbeit machten die Perchtoldsdorfer den Gegnern das Angriffsspiel schwer. Trotz einer kurzen Konzentrationsschwäche gegen Ende des Satzes, siegte das Team 25:20. 

Die Überlegenheit unserer Herren nahm im weiteren Spielverlauf zu. In jedem Element war man dem Auswärtsteam einen Tick überlegen. Obwohl die Serviceleistung in diesem Satz zu wünschen übrig ließ, ging der Durchgang 25:16 an die Mannschaft von Johannes Wascher und Astrid Bauer.  

Der letzte Satz des langen Volleydays war schließlich nur noch Formsache. Ein klares 25:12 und somit der deutliche 3:0 Sieg sind ein super Erfolgserlebnis für das junge Team. 

Vor allem Timon Kosel sei an dieser Stelle besonders erwähnt, da er sein erstes Spiel als Zuspieler in der Landesliga bravourös meisterte. 


Damen: Sportunion Südstadt – USP Zwettl 3:2                                (18:25) (25:23) (25:23) (21:25) (15:11)

Diesen Samstag eröffneten die Damen 1 aus der Südstadt den Volleyday mit einem spannenden Spiel gegen die Damen aus Zwettl.

Mit Startschwierigkeiten der Heimmannschaft im ersten Satz hatten die Gäste aus Zwettl schnell einen 10-Punkte Vorsprung herausgespielt. Ein gutes Service brachten die Südstädterinnen wieder auf Kurs. Doch leider ging der erste Satz knapp aber doch an die Gegnerinnen.

Um dem Publikum etwas zu bieten starteten die Damen 1 konzentrierter in den nächsten Satz. Mit einer stabilen Annahme und einem soliden Aufspielen konnten die Angreiferinnen punkten und den zweiten Satz gewinnen.

Ein ähnliches Bild zeigte sich im dritten Satz. Viele spannende Ballwechsel brachten viele Führungswechsel mit sich und ein Hoch am Ende des Satzes brachte den Sieg für die Südstädterinnen.

Das Kopf an Kopfrennen war auch für den 4ten Satz charakteristisch. Jedoch hatten diesmal die Gegnerinnen den längeren Atem.

Somit ging das Spiel in einen entscheidenden 5ten Satz.Bereits zu Beginn gelang es den Mädls aus der Südstadt einen kleinen Vorsprung herauszuspielen. Die Gegnerinnen ließen jedoch nicht locker und bei 8:8 wechselte man die Seiten. Kampfgeist und Siegeswille zu einer super Teamleistung und somit ging der Satz mit 15:10 an die Heimmannschaft.

Text & Fotos: Florian Nemec (Südstadt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.