11teamsports 1. NÖ LL Damen / Böheimkirchen – Mank 2:3

Sportunion Hot Shots Böheimkirchen : UVC Mank
(23:25, 23:25, 25:23, 36:34, 14:16)

Zwei Punkte entscheiden im Match gegen Mank

Am Sonntag, 24.11. trafen in der 11teamsports 1.NÖ Landesliga das Team der SPORTUNION Böheimkirchen auf den Bundesliga-Absteiger UVC Mank. Beide Teams kennen einander gut und verbindet nicht nur die Tatsache, dass Ex-Böheimkirchen Spielerin Julia Schwarz dort während der Bundesliga-Saisonen zur Stammspielerin gereift ist, sondern auch Beachturniere in den Sommermonaten und Testspiele in der Vorbereitungszeit.

Während des Matches wurde schnell klar, dass am Spieltag keine Freundschaftsgeschenke verteilt werden. Die Gäste aus Mank servierten stark, konnten sich damit anfänglich etwas Vorsprung herausspielen, doch die Hot Shots kämpften sich in die Partie zurück und waren nur 2 Punkte vom Satzgewinn entfernt. Angeführt von NÖVV Kaderspielerin Emma Hohenauer zog Mank noch vorbei und holte sich den ersten Satz mit 25:23. Auch der zweite und dritte Satz lieferte ein ähnliches Bild: druckvolle Service, platzierte Angriffe und gute Blockarbeit auf beiden Seiten. Bei Teams schenkten sich nichts. In Durchgang zwei musste sich das Heimteam wieder lediglich um 2 Punkte geschlagen geben, doch im dritten waren es die Hot Shots die den Sack zumachten. „Die Freude über den gewonnen Satz war riesig. In den ersten beiden Sätzen haben wir super dagegen gehalten, über weite Strecken sogar geführt und am Ende entscheiden zwei Punkte. Umso erfreulicher, dass wir trotz des 0:2 unbekümmert unser Spiel weiter durchgezogen haben und was dann im vierten Satz los war muss man live gesehen haben.“ berichtet Trainer Matthias Poller. Der Satz verlief zunächst wie die ersten beiden recht ausgeglichen ehe sich Mank zum Satzende hin mit fünf Punkten absetzen konnte und bei 19:24 den ersten Matchball vorfand. Nach abgewehrten ersten Matchball ging Lisa Binder zum Service und bewies Nervenstärke. Ihr Service legte den Grundstein und das Team konnten Matchball für Matchball abwehren. Erst bei Satzball Böheimkirchen riss der Lauf. Die Halle bebte und die Zuseher schrien lautstark mit. Beide Teams spielten auf Top-Niveau, immer wieder hieß es entweder Matchball oder Satzball und immer wieder wurde dieser abgewehrt. Erst der 36 (!) Punkt für Böheimkirchen brachte nach 39 Minuten Satzdauer den Erfolg für die Hot Shots und das Match ging (wie auch in der Vorwoche) in einen Entscheidungssatz. Und auch dieser war nichts für schwache Nerven! Mit dem Erfolg und den Fans im Rücken starteten die Heimischen dominant in den fünften Satz und erspielten sich bis zu 5 Punkte Vorsprung. Doch der Bundesliga-Absteiger konterte gegen Satzende eiskalt und fand zurück ins Spiel. Beim Spielstand von 13:13 wurde neuerlich klar, dass auch dieser Satz über die volle Distanz gehen und nur mit 2 Punkten Unterschied entschieden werden sollte. Den Matchball beim Stand von 14:13 für Mank konnten die Böheimkirchnerinnen noch abwehren doch die folgenden zwei Punkte und damit das Match ging an die Gäste aus Mank.

„Die Spielerinnen und unsere Fans hätten sich den Sieg heute sicherlich mehr als verdient! So ein packendes Spiel wo du 0:2 in Sätzen zurückliegst bzw. in jedem Satz lediglich 2 Punkte mehr oder weniger über Sieg oder Niederlage entscheiden siehst du meist nur bei den Profis. Wir können stolz auf die Leistung sein, nehmen einen Punkt und viele positive Erkenntnisse aus dem Match mit. Danke an alle Fans für diese tolle Atmosphäre in der Halle und an Bürgermeister Johann Hell der die Matchpatronanz übernommen hat. Dieses Spiel war einmal mehr eine tolle Werbung für den Volleyballsport in Böheimkirchen!“

Das Team gemeinsam mit Bürgermeister, Fans und dem UVC Mank

Text: Matthias Poller (Sportunion Böheimkirchen)

Fotos: Hans Hell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.