U15 Turnier in Zwettl

junge Nordmänner gewinnen Heimturnier in der SMS Zwettl

Beim heutigen U15-Nachwuchsturnier musste die Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel aufgrund einer Veranstaltung in der Stadthalle in die Sportmittelschule Zwettl ausweichen. Ein großer Dank gilt daher der Partnerschule und ganz besonders dem Hausherrn Direktor Gerald Nossal für die Gastfreundschaft.

Auch die SMS Zwettl ist ein Volleyballnachwuchstempel, wo die Kinder fast täglich ein professionelles Training absolvieren.

An diesem Turnier nahmen insgesamt sechs Mannschaften aus Niederösterreich teil, wobei die URW sogar zwei Mannschaften stellte.

Das Team 1 mit Simon Dräger, Sebastian Pichler, Valentin Schmid und Leon Scheikl wurden von Michal Peciakowski betreut und lieferten eine sensationelle Leistung ab. Das letzte Spiel gegen die SG Waidhofen/Aschbach entwickelte sich zu einem würdigen Finale mit starken Angriffen, kraftvollen Sprungservices und einer unglaublich guten Defencearbeit der Jungs. Am Ende holten sie sich mit dieser enormen Leistung den verdienten Turniersieg.

Auch das Team 2 mit Samuel Widermann, Jonas Wagner, Jakob Seemann, Maximilian Kastner und Jakob Fritz mit Betreuer Fabian Scheikl, schlugen sich extrem gut. Zwar konnten sie kein Match für sich entscheiden, doch das Niveau der Spiele war sehr hoch und die Burschen lernten viel dazu.

Nicht nur die Eltern und Geschwister fieberten auf der Tribüne mit, auch Sportkoordinator Mark Demmer war in der Sporthalle zu Gast.

„Ich bin einfach nur begeistert. Die Burschen spielen wie die Großen, genauso spannend nur mit etwas weniger Kraft. Das Zuschauen und das Coachen machen einfach so viel Spaß, weil alle Spieler mit so viel Freude und Ehrgeiz dabei sind. Ich bin schon einige Jahre als Nachwuchstrainer im Waldviertel tätig und kann mit Sicherheit sagen, dass es noch nie so talentierte Kinder gab. Der Verein kann sich in Zukunft noch sehr viel erwarten. Es gibt nämlich schon weitere Anfragen für das SLZ in St. Pölten, das Fabian Scheikl seit heuer besucht und den Nachwuchs professionell ausbildet.

Auf alle Fälle lohnt es sich bei einem Nachwuchsturnier dabei zu sein und die kleinen Nordmänner anzufeuern“, schwärmt RAZ-Leiter Michal Peciakowski.

Text & Foto: Ulrike Filler (URW Waldviertel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.