2. NÖ LL Damen / Groß-Siegharts – St. Pölten 2:3

Sportunion Groß-Siegharts – Sportunion St. Pölten 2:3              (20:25, 22:25, 25:20, 25:23, 13:15)

Auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten 

Bei warmen 20 Grad Celsius begrüßte die USG vergangenen Samstag die Gegnerinnen aus St. Pölten in ihrer Heimhalle. Der Heimmannschaft war klar, dass das Spiel gegen die Zweitplatzierten der Liga eine Herausforderung ist und auch eine Chance darstellt, um Punkte zu machen, wodurch die Möglichkeit bestünde den dritten Platz der Ligatabelle einzunehmen.  

Von Beginn an stand fest, dass das Parkett diesen Samstag glühen würde. Die Performance der Gegnerinnen glich der, die sie in ihrer Heimhalle gezeigt haben. Den Damen der USG bereitete speziell der erste Satz Probleme. Obwohl die Defensivleistung der Heimmannschaft solide war, verursachte das starke Service der Gegnerinnen Unsicherheiten, was zu Annahmeproblemen führte. So wurde der erste Satz mit 25:20 für die St. Pöltnerinnen beendet.

Die erfolgreiche 3:0 Siegesserie in der Heimhalle war dadurch für die Waldviertlerinnen durchbrochen. Das Ziel des zweiten Satzes war es die Performance in Annahme, Angriff und Verteidigung zu steigern. Die Spielzeit von 35 Minuten zeigte im Nachhinein die langen Rallys, die nicht nur diesen Satz, sondern das gesamte restliche Spiel geprägt haben. Die Heimmannschaft versuchte mit Druck am Angriff Punkte zu machen, doch die starke Defensivleistung der Gegnerinnen ließ dies kaum zu. Der zweite Satz ging somit mit 25:22 ebenfalls an die Auswärtigen.  

Im dritten Satz startete die USG erstmals vorne weg, was den Trainer der Gegnerinnen dazu zwang bei 5:1 eine Auszeit zu nehmen. Doch die St.Pöltnerinnen ließen nicht nach und versuchten die Damen aus dem Waldviertel zu reizen, was ihnen auch gelang. Bei 6:6 nahm Trainer Sigi Mayer die erste Auszeit des Satzes. Das half. Durch gezielt geschupfte Bälle konnte man die Schwächen der Gegnerinnen ausnutzen und den Vorsprung auf 10:6 ausbauen. Man schöpfte in der Heimhalle Selbstbewusstsein, die Angriffe wurden stärker und auch alles andere steigerte sich. So konnte die USG den dritten Satz für sich entscheiden. 

Voller Adrenalin eröffneten die Groß-Sieghartser Damen den vierten Satz. Die langen kräfteraubenden Rallys zeigten bei beiden Mannschaften schon ihre Auswirkungen. Eigenfehler aufgrund von Konzentrationsschwächen waren die Folge. Besonders bei den Gegnerinnen zeigten sich Probleme in der Annahme und Verteidigung. Die Spannung stieg, könnten die Waldviertlerinnen den Ausgleich schaffen und das Spiel auf Null zu Null drehen? Beim Spielstand von 22:15 für Groß-Siegharts schien der Satzsieg schon in der Tasche, doch ein kleiner Hänger ermöglichte den St. Pöltnerinnen sich noch einmal gefährlich zu nähern. Der vierte Satz wurde mit 25:23 für die Groß-Sieghartserinnen beendet.  

Der fünfte Satz, die Entscheidung, alles auf Anfang. Der Start gelang gut, die Seite wurde bei einem Spielstand von 8:4, für die Gastgeber, gewechselt. Man schien das Spiel tatsächlich zu gewinnen, doch ein Servicefehler und Folgeprobleme machten der Hoffnung auf den Sieg einen Strich durch die Rechnung und man verlor mit 15:13 den Satz und das Spiel. Ein spannendes Spiel, von langen Rallys und gut umkämpften Bällen geprägt und wirklich toll zum Zuschauen. 

Kader USG: Bauer Barbara, Dangl Irina, Decker Lena, Dintl Bianca, Steinbauer Kerstin, Gruber Ines, Lamatsch Katharina, Prinz Sarah, Scherzer Julia, Zotter Laura;

Text & Fotos: Kerstin Steinbauer (SU Groß Siegharts)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.