2. NÖ LL Damen / Groß-Siegharts – Purgstall 3:0

SU Sparkasse Groß-Siegharts – ASKÖ Volksbank Purgstall 3:0 (25:22, 25:22, 25:18)

Nervenzerreißende 3 Sätze

Vergangenen Samstag, dem 27. Oktober, empfing die USG erstmals die aus der 1. Klasse aufgestiegenen Purgstallerinnen in ihrer Heimhalle. Die jungen Gegnerinnen waren noch unbekannt, mit einem Sieg und einer Niederlage in der Tasche auch schwer einzuschätzen und somit starteten die Groß-Sieghartserinnen gespannt in den ersten Satz. 

Am Matchtag war bei den USG-Damen nicht die bekannte Stammsechs anzutreffen, zwei Ausfälle schufen die Möglichkeit, dass Spielerinnen von der Reservebank nachrücken konnten und ein neuer Kader am Parkett anzutreffen war.

Es schien zu Beginn als würde die USG punktereich im ersten Satz wegstarten, das wurde jedoch von den Purgstallerinnen unterbunden, wodurch bei einem Gleichstand von 8:8 eine erstmalige Auszeit bei den Groß-Sieghartserinnen genommen wurde. Danach schien es als hätten sich die USG-Damen gefangen und konnten auf einen Vorsprung von 19:16 ausbauen. Der erste Satz war von langen kräfteraubenden Rallys gekennzeichnet, diese Langatmigkeit schlug sich auch im Punktestand nieder, bei 23:22 für die Heimmannschaft waren die Nerven angespannt, aber durch optimale Verwertungen konnte der Satz mit 25:22 für die USG beendet werden.  

Im zweiten Satz schien die USG zu Beginn definitiv dominanter, sie konnte den Gästen ihr Spiel aufdrängen und schuf einen klaren Punktevorsprung, von 7:1. Bei einem Spielstand von 13:8 für die Groß-Sieghartserinnen schien sich das Blatt langsam zu wenden, plötzlich stand es 14:13. Annahmeprobleme durch exakt platzierte Services der Purgstallerinnen waren hierfür der Grund. Es schien als könne sich die USG nicht mehr fangen, doch dann gelang die Annahme durch Strategiewechsel bei der Heimmannschaft und mit einem Endstand von 25:22 konnte der zweite Satz siegreich beendet werden.  

Mit einem mulmigen Gefühl starteten die Damen aus Groß-Siegharts in den dritten Satz. Verzweifelte Gesichter im Publikum als der Trainer Sigi Mayer bei einem Punktestand von 1:7 für Purgstall die erste Auszeit nahm. Was war nur los bei den USG-Damen? Die Auszeit schien aber keine Besserung zu bringen, Annahmeprobleme führten zu ungenauem Aufspiel und mäßiger Verwertung, wodurch bei einem Spielstand von 9:17 für die Gegnerinnen die Prognose einer Niederlage schon beinahe fixe Sache schien. Doch dann wendete sich das Blatt, das konstante Service der Diagonalspielerin Bianca Dintl und die druckvollen Angriffe, speziell durch Mittelblockerin Babsi Bauer brachten die Purgstallerinnen vollkommen in Bedrängnis wodurch die USG den Spielstand komplett umdrehte und bei 22:17 erstmals wieder einen Punkt an die Gegnerinnen abgab. Das war der letzte, den die Purgstalerinnen in den Hallen der USG machen konnten und dieser fulminante Satz wurde mit einem Endergebnis von 25:18 für die Groß-Sieghartserinnen entschieden. Somit heißt es, 3 Spiele, 3 Siege und 9 Punkte für die USG.  

Kader USG: Bauer Barbara, Decker Lena, Dintl Bianca, Dollensky Lisa, Gruber Ines, Lamatsch Katharina, Prinz Sarah, Römer Helene, Scherzer Julia, Zotter Laura

Text: Sarah Prinz & Fotos: Kerstin Steinbauer (USG)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.