Austrian Volley League Men / Nordmänner holen klares 3:0 im AVL Viertelfinale gegen Weiz

VBC TLC Weiz – Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel: 0:3 (17:25; 20:25; 19:25)

Am Freitag, 4. März 2022 startete die Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel als topgesetztes Team in die Playoffs. Der große Konkurrent Aich/Dob schrammte nur denkbar knapp an dieser Platzierung vorbei, nachdem sie zwar gegen VCA Amstetten gewonnen hatten, die Mostviertler allerdings in weiterer Folge keinen Satz gegen die Nordmänner holen konnten.

VBC TLC Weiz reiste trotz des Gewinnes ihres letzten Matches gegen Volleyballteam Tirol als Außenseiter ins Waldviertel.

Für beide antretenden Teams galt es heute wirklich alles zu geben, denn nach dem best-of-three Modus steht die Mannschaft im Halbfinale der AVL Men, welche zuerst zwei Spiele gewinnt.

Das Spiel begann mit sicherem Sideout auf beiden Seiten des Netzes ehe Union Raiffeisen Waldviertel nach einer abwechslungsreichen Anfangsphase die Angriffshärte erhöhte und so den ersten Satz mit einer Serviceserie von Topscorer Daulton Sinoski jederzeit ungefährdet mit 25:17 holte.

Weiz allerdings startete davon unbeeindruckt in den zweiten Satz. Angetrieben von einer herausragenden Blockleistung von Alexander Bauer gingen die Gäste erstmals in diesem Spiel in Führung. Die Nordmänner taten sich schwer, doch waren sie in der Crunchtime hochkonzentriert zur Stelle und so war es am Ende die solide Blockleistung von Peter Schnabel und Samuel Taylor-Parks, welche wie so oft schon in dieser Saison den Unterschied am Netz ausmachten, dass der Satzgewinn mit 25:20 an die Waldviertler ging.

3.Satz, selbes Bild: Die Steirer zeigten sich trotz des 2:0 Rückstandes unbeeindruckt und starteten fulminant. Zdenek Smejkal reagierte sofort und fand in einem frühen Timeout die richtigen Worte. In wenigen Minuten verwandelten die Nordmänner einen 4:7 Rückstand in eine 10:8 Führung und stellten damit die gegebenen Machtverhältnisse wieder her. Mit dem Momentum wieder klar auf Seiten der Waldviertler kam unter anderem der junge Eigenbauspieler Timon Wessely zu seinem ersten Einsatz in einem AVL-Viertelfinale. Und so war es ausgerechnet der Youngster, welcher mit einem großartigen Block den ersten Matchball ins Waldviertel holte. Chrisi Hahn legte mit einem mächtigen Floatservice nach und so holten die Nordmänner auch den dritten Satz schlussendlich ungefährdet mit 25:19.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass beide Aufspieler das Match sehr abwechslungsreich gestalteten, weshalb sie auch beide verdient als MVPs ausgezeichnet wurden. Die Nordmänner agierten in den entscheidenden Phasen des Matches als gesamtes Team kompakt und schlussendlich souverän.

Stimmen zum Spiel:

Michael Murauer – Coach VBC Weiz:

„Es ist schwer das Heimspiel nicht in der Heimhalle austragen zu können. Ich bin aber mit der Leistung an und für sich zufrieden. Wir hoffen, dass wir die fittere Mannschaft sind, morgen gewinnen und am Sonntag so richtig angreifen.“

Philipp Stark: #2 MVP Weiz

„Wir haben zur alten Form zurückgefunden und haben phasenweise gut gespielt. Wenn wir morgen dieselbe Leistung mit weniger Servicefehlern erbringen, ist morgen mindestens ein Satz drinnen.“

Zdenek Smejkal:

„Ich bin mit den drei Punkten zufrieden. Wir wollten heute einen Pflichtsieg, das haben wir geschafft.“

Timon Wessely: #3 URW

„Am Anfang vom Match war die Konzentration und Stimmung eher durchwachsen. Im dritten Satz gelang uns das besser. Das Ziel für morgen ist ein glattes 3:0 und der Aufstieg ins Halbfinale.“

Herzlichen Dank für die Übernahme der Matchpatronanz an Rammel GMBH, dem Entsorgungsfachbetrieb aus 3945 Nondorf, Elexenweg 116.

Man of the Match:

Die beiden Aufspieler Pavel Bartos und Philipp Stark wurden als beste Spieler ausgezeichnet. Herzliche Gratulation!

Zahlen & Fakten

VBC TLC Weiz                      URW Waldviertel

Gesamtpunkte                                        56                                           75

Blockpunkte                                            6                                             10

Servicepunkte                                         4                                             3

Perfekte Annahme in %              37                                           37

 

Scorer

VBC TLC Weiz                      URW Waldviertel

Pekar 12                                 Sinoski 20

Hiedl 7                        Sulc 18

Bauer 7                                   Taylor-Parks 7

Spieltermine:

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel vs. VBC TLC Weiz, AVL-Viertelfinale (2. Spiel), Samstag, 5.3.22, 19.00 Uhr; Zwettl – Stadthalle

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel vs. VBC TLC Weiz; AVL-Viertelfinale (3.Spiel- falls notwendig); Sonntag, 6.3.2022, 17.00 Uhr; Zwettl – Stadthalle

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel vs. VCA Amstetten:

ÖVV Cup Finale, Sonntag, 13.3.2022; 20:15 Uhr, Zwettl –Stadthalle

LIVE auf ORF Sport +

Text&Foto: Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.