Austrian Volley League Women / UNION-Volleys vs. UVC Graz – Noch nicht genug Sicherheit in der Bundesliga

UNION-VOLLEYS – UVC Graz: 0:3                                                                 (20:25, 15:25, 14:25)

Der Grunddurchgang Volleyball-Saison nähert sich dem Ende. Die 1.Bundesliga Mannschaft der UNION-Volleys hat im Kalenderjahr 2022 nur noch 4 Spiele zu absolvieren. Das erste davon ging leider an die starken Grazerinnen verloren.

Knapper 1. Satz

„Wir starten oft gut ins Match aber nach ein paar Fehlern in Folge machen wir uns zu viele Gedanken“, analysiert Trainerin Danuta Brinkmann das Spiel der Korneuburgerinnen. Auch zu Beginn des Matches zeigte sich die Mannschaft kompakt. Bis 20:20 punkteten beide Teams ausgeglichen. Aber auf einmal spielte sich der UVC in einen Flow und konnte sich mit 20:25 die Satzführung erkämpfen. In den folgenden 2. Sätzen zeigte sich Graz klar überlegen. Vor allem Diagonalspielerin Ursular Erhard trug mit 20 (!) Punkten deutlich zum 3:0 Sieg der Steirerinnen bei. Weitere Topscorer waren Emma Hohenauer (UNION-Volleys) mit 14 und Veronika Dörfler (UVC Graz) mit 10 Punkten.

Stabiles Spiel der Grazerinnen

Die Grazerinnen waren sowohl im Angriff (33/23 Punkte) als auch im Service (16/8 Asse) überlegen. Nur im Block liegen beide Teams mit 6/6 gleichauf. Vor allem die vielen Service Asse erwiesen sich als spielentscheiden. Gemeinsam mit taktisch kurzen Aufschlägen setzten sie den Korneuburger Annahmeriegel unter Druck. „Vor allem in der Annahme wollen wir noch sicherer werden. Graz hat mit einigen langen Service Serien gepunktet – das darf nicht mehr passieren!“, sind sich die beiden Liberos Christina Riegler und Lena Maygar einig.

Text&Foto: UNIONvolleys Bismaberg-Hollabrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.