Nachlese NÖ Kader – Prag Volleyball Games & Trainingslager

2 mal Silber für NÖ Kader in Prag

Trotz der kurzfristigen Organisation hatten unser Landeskader ihr erstes Highlight für diese Saison. Am Freitag den 27.08. trafen sich 11 Burschen und 16 Mädels zu einem zweitägigen Trainingslager. Dort wurden vor allem die Aufstellungen im Großfeld geübt. Nebenbei wurde am im „Hotel am See“ bestens verpflegt. Danach machte man sich auf nach Prag zu den „Prag Volleyball Games“ (PVG) um dort mit zwei Mädelsteams und einem Burschenteam anzutreten.

Dort starteten unsere Teams sensationell durch. Die Burschen gewannen auf der roten Asche in Prag alle fünf Spiele bis ins Finale. Immer wieder konnte man gerade die engen Spiele für sich entscheiden und traf dann im Finale auf ein tschechisches Team. Das Finale wurde wegen des schlechten Wetters in der Halle ausgetragen. Nach hartem Kampf musste man den Tschechen den Vortritt lassen und gewann eine wohlverdiente Silbermedaille.

Auch die Mädchen präsentierten sich sehr stark. Wie für viele Burschen war es auch für sie das erste Mal 6 vs 6 und trotzdem wurde gleich mit Positionen und Läufersystem gespielt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten aber beide Mädchenteams das System immer mehr festigen. Man kann mit Sicherheit behaupten, dass das System jetzt sitzt und das internationale Turnier in Prag eine tolle Erfahrung für alle war. Die Finalteilnahme, bei der dann beide Teams vereint auftreten durften, machte das Erlebnis dann noch umso unvergesslicher. Mit einer Silbermedaille und viel Trainingsehrgeiz geht’s jetzt zurück zu den Vereinen.

Wahrscheinlich war die österreichische Hymne vor den Finals zu hören das erste Mal für alle SpielerInnen und wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Stimmen zum Turnier:

Mitch (Trainer Burschen): „Antuka ist die härteste Form vom Volleyball… Man springt so wie in der Halle, aber da das Spiel im Freien stattfindet, ist die Ballkontrolle schwerer als in der Halle. Antuka ist wie ein feines Schleifpapier: wer dort ehrgeizig verteidigen kann, tut sich ganz leicht in der Halle.“

Tobias (Co-Trainer Burschen): „Das Event dient zusätzlich auch super für die Vernetzung von Vereinen und dafür dass sich die Kinder untereinander so kennenlernen konnten, wie es anders nicht möglich gewesen wäre. Freundschaften und Erinnerungen entstehen genau so.“

Simon (Trainer Mädels): „Die fünf Tage waren ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass die Mädels den Schwung mit in die Vereine nehmen und wir bald weitermachen können. Es hat richtig Spaß gemacht mit so motivierten Spielerinnen zu arbeiten.“

Der NÖVV möchte sich noch bei allen Eltern und Vereinen bedanken, die unsere Unternehmungen unterstützen und so ein wichtiger Faktor für diese speziellen Erlebnisse sind. Insbesondere gilt unser Dank der Vereinen VCA Amstetten, USP St. Pölten, Sportunion Bisamberg und der Sportunion Nibelungenau, die uns teilweise sehr kurzfristig Kleinbusse zur Verfügung gestellt haben. Das hat uns auch gezeigt, dass wir uns Niederösterreich gemeinsam weiter vorwärtskommen.

Ab nächste Woche beginnt dann wieder der Kaderalltag mit den dienstäglichen Trainings im Gymnasium (Josefstrasse) in St. Pölten von 17:00-19:00 Uhr. Am 07.09.21 beginnen die Burschen und ab dann trainieren wir dann wieder im wöchentlichen Wechsel mit den Mädels.

TeilnehmerInnen:

Mädels: Fanni Pertis, Anja Hofstetter, Therese Neulinger, , Sophie Fischer, (alle USP St. Pölten), Kathrin Weissenböck (Volleyteam Südstadt), Veronika Nigischer,( SU Hollabrunn) Julia Roitner, Leonie Kafinger (beide UVC Kilb), Emilia Katlein, Sara Paunovic (beide SU Purkersdorf)Hanna Friedl, Anna Hammarberg,( beide VCU Wiener Neustadt) Marlene Schmid, Viktoria Kirchmayer(beide SPU Zwettl), Lisa Pfeifer (Hot Shots Böheimkirchen), Teresa Egger, Verena Scharner, Marina Steindl ( alle ASKÖ Purgstall)

Burschen: Simon Schlöglhofer, Valentino Decker (beide SU Aschbach), Sebastian Pichler, Simon Dräger, Leo Dirnberger (alle URW), Felix Vonasek, Emil Nusterer  (USP St. Pölten),  Robert Zehentner (VCA), Laurenz Aschauer (Droß)

nur TL: Leon Scheikl, Jakob Seemann

Text & Fotos: Marc Demmer (Landessportkoordinator)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.