Volley League MEN / Weihnachtsstimmung beim NÖ-Derby

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel : VCA Amstetten 3: 0 (25:22, 25:20, 25:13)

Vor der Weihnachtspause und zum Abschluss des Grunddurchganges stand heute das zweite Niederösterreich-Derby auf dem Programm.

Da die Plätze in der Tabelle bereits fixiert sind, hatten die Mostviertler nichts zu verlieren. Für die Waldviertler war dieses Spiel trotzdem eine Herausforderung, da sie noch immer mit vielen Verletzungen zu kämpfen haben.

Einen spannenden Beginn lieferten sich beide Teams im letzten Spiel des Jahres 2019. Die gravierenden Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung lösten die Waldviertler sehr professionell. Gegen Satzmitte hatten die Amstettner einen Run und gingen damit auch mit 19:20 in Führung. Waldviertel gab aber noch einmal richtig Gas und blockte sich doch noch zum Satzgewinn.

Die Hausherren taten sich heute doch etwas schwer, dem Gegner ihr Spiel aufzuzwingen. Extrem starke Verteidigungsarbeit der Gäste machte es den Nordmännern auch nicht leichter, beim ersten Versuch zu punkten. Dies zehrte an den Kräften der bereits geschwächten Mannschaft. Sie zeigten aber Moral, kämpften und es lohnte sich. Mit sehr viel Spielwitz und Gefühl schafften die Waldviertler auch diesen Satz zu gewinnen.

Konstanter Servicedruck auf die Annahmereihe der Mostviertler, die Mauer der Blockmaschine Maciej Borris und ein Quäntchen Glück bescherten den Waldviertlern den souveränen Satz- und somit auch Matchgewinn.

„Heute habe ich die Aufstellung etwas verändert, da ich optimistisch in die Zukunft blicke, dass diese besser funktionieren wird. Leider haben wir in wichtigen Momenten zu viele Fehler gemacht. In den ersten beiden Sätzen herrschte eine gute Stimmung auf dem Feld, doch Waldviertel war heute eindeutig stärker“, fasste Amstetten-Trainer Mircea Dudas zusammen.

„Uns ist ein toller Abschluss des Grunddurchganges der heurigen Saison gelungen. Die verletzungs- und krankheitsbeklagten Nordmänner rafften sich auf und mobilisierten noch einmal all ihre Kräfte. Die Mannschaftsumstellung nahm Waldviertel sehr professionell hin und verteidigten das prestigeträchtige NÖ-Derby klar.

 

Die Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel wünscht allen ein Frohes Weihnachtsfest und ein paar ruhige Festtage. Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder“, so Manager Werner Hahn.

Vielen Dank an die Raiffeisenbank Waldviertel Mitte für die Übernahme der Matchpatronanz.

Man Of The Match

Die beiden wichtigsten Spieler am Feld waren heute Keaton Lane Strom #4 beim VCA Amstetten und Mittelblocker Niels De Vries #17 bei den Nordmännern.

Herzliche Gratulation an beide Spieler, die ein vorweihnachtliches Geschenk von der Raiffeisenbank Waldviertel Mitte überreicht bekamen.

 

Zahlen & Fakten

                                                             URW Waldviertel                     Amstetten

Gesamtpunkte                                           75                                                55

Blockpunkte                                                  9                                                   4

Servicepunkte                                              7                                                  0

Perfekte Annahme in %                      31                                                24

 

Scorer

URW Waldviertel                     Amstetten

Darmois 19                                  Strom 13

Borris 13                                       Slomp 10

Bornemann 12                          Etlinger 6

 

Weitere Spieltermine:

Aich/Dob – URW Waldviertel, 05.01.2020, 19.00 Uhr, Jufa Arena Bleiburg

OK Maribor – URW Waldviertel, MEVZA, 06.01.2020, 20.00 Uhr, Maribor

URW Waldviertel – Ried/Innkreis, 11.01.2020, 19.00 Uhr, Stadthalle Zwettl

URW Waldviertel – OK Brcko, MEVZA, 17.01.2020, 19.00 Uhr, Stadthalle Zwettl

Text & Fotos: Ulrike Filler (URW Waldviertel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.