2. BL Damen Gruppe 1 / Keine Punkte im Westen zu holen

Union Inzing – SG Hotvolleys Ybbs/Nibelungengau 3:1                          (16:25, 25:11, 25:18, 27:25)                                                                VC Raiffeisen Dornbirn – SG Hotvolleys Ybbs/Nibelungengau 3:0          (30:28, 25:17, 25:13)

Die Hotvolleygirls konnten bei den Auswärtsspielen in Tirol und Vorarlberg leider nicht an ihre top Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und fahren somit ohne Punkt im Gepäck nach Hause.

Union Inzing – SG Hotvolleys Ybbs/Nibelungengau

Beim Spiel gegen die Tirolerinnen starteten die Hotvolleygirls gewohnt stark ins Spiel. Mit dem starken Service konnten sie die Gegnerinnen unter Druck setzen und ein solides 25:16 herausspielen.

Ab Satz 2 kam dann allerdings die Wende, die Gastgeberinnen fanden immer besser ins Spiel und dominierten letztendlich durchgehend bis zum 11:25

In Satz 3 zeichnete sich das selbe Bild ab. Die Tirolerinnen preschten aggressiv davon und ließen den Ybbserinnen nur wenig Chancen an Punkte zu gelangen. Erst gegen Ende des Satzes fingen sich die Donaustädterinnen wieder etwas. Jedoch bei weitem zu spät für einen Satzgewinn 18:25.

In Satz 4 machten es die Ybbserinnen wieder spannend. Beim Matchball von 20:24 für Inzing legte Verena Baier noch einmal eine Serviceserie hin und glich beim Stand von 24:24 noch einmal aus. Inzing machte dennoch den Sack zu und gewann mit 25:27.


VC Raiffeisen Dornbirn – SG Hotvolleys Ybbs/Nibelungengau

Auch tags darauf beim Spiel gegen Dornbirn schafften es die Ybbserinnen nicht aus dem Tief heraus. Ungewohnt viele Eigenfehler machten den Ybbserinnen selbst das Leben schwer und die Dornbirnerinnen hatten leichtes Spiel.

In Satz 1 hatten die Ybbserinnen noch 2 mal den Satzball auf der Hand, verschenkten ihn aber unglücklich an die Gastgeberinnen bei 28:30.

Auch in Satz 2 und 3 konnte die gewohnte Leistung diesmal nicht abgerufen werden. Was bei Verteidigung und Aufspiel gut funktionierte konnte im Angriff nicht umgesetzt werden und die Vorarlbergerinnen machten kurzen Prozess. Mit 0:3 war auch an Tag 2 nichts zu holen. 

Jetzt gilt es sich wieder auf die nächsten Spiele zu fokussieren und Kräfte zu tanken um weiter vorne in der Tabelle mitspielen zu können. Nächster Gegner ist Linz am 23.11. um 16 Uhr in der Johann Pölz Halle in Amstetten.

Text & Foto: Melanie Zeilinger (Hotvolleys Ybbs)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.