Volley League Men / Nordmänner punkten erneut

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel – Sokol 3 : 0                     (25:12, 25:18, 25:14)

Vizemeister Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel traf am Mittwoch, den 06.11.2019 in der Stadthalle Zwettl erstmals auf Aufsteiger TJ Sokol Wien V.

Im Vorfeld wurde Waldviertel bereits die Favoritenrolle zugeschreiben. Schließlich liegen die Nordmänner mit sechs Siegen aus sieben Spielen auf Platz zwei der Tabelle, während die Wiener noch nicht punkten konnten.

Die Gäste überraschten die Waldviertler im ersten Satz bis sie den Servicedruck erhöhten. Wien konnte die mächtigen Services von Aufspieler Pavel Bartos nicht entschärfen und Waldviertel raste davon (12:5). Die Nordmänner marschierten ohne Probleme durch diesen Satz und nach nur 18 Minuten Spielzeit ging dieser mit 25:12 klar an das Heimteam.

Trainer Zdenek Smejkal konnte heute aus dem Vollen schöpfen und gab den jungen Spielern wichtige Einsatzzeit. Auch in Satz zwei krachte es gewaltig am Service der Waldviertler. Wien blieb aber dennoch dicht dran. Lediglich nach einem Doppelwechsel mussten sich die Nordmänner am Feld wieder zurechtfinden. Schlussendlich hatte aber Sokol keine Chance gegen den Vizemeister.

Wie in den ersten beiden Abschnitten machte auch in Satz drei Wien den ersten Punkt. Erstmals sah das Volleyballpublikum richtig gute Ballwechsel beider Teams. Meist war aber für die Gäste am Block der Waldviertler Endstation.

„Trotz der Außenseiterrolle haben wir gekämpft und alles riskiert. Teilweise ist uns das auch aufgegangen. Wir konzentrieren uns jetzt auf das nächste Match gegen Klagenfurt. Das entspricht eher unserem Niveau“, meint Sokol-Trainer Aleksandar Jovanovic.

„Heute haben wir den kommenden Heimspielmarathon gegen Sokol eröffnet. Um diese Anzahl von Spielen in den nächsten Wochen gut bewältigen zu können, müssen die Kräfte der Waldviertler gezielt verteilt werden. Deshalb wurde der ganze Kader eingesetzt. Wir freuen uns schon auf Samstag, wo wir OK Maribor in der Stadthalle Zwettl begrüßen dürfen“, kündigt Manager Werner Hahn das MEVZA-Spiel an.

Vielen Dank an Mayer & Mayer Balsamico Manufaktur für die Übernahme der Matchpatronanz.

Man Of The Match

Zum wichtigsten Spieler am Feld der Gäste wählte das Trainerteam der Nordmänner die #10 Tobias Ofner, während Trainer Aleksandar Jovanovic Außenangreifer und Kapitän Rudinei Boff zum Man Of The Match machte.

Herzliche Gratulation an beide Spieler, die ein Geschenk von Mayer & Mayer Balsamico Manufaktur überreicht bekamen.

 

Zahlen & Fakten

                                                         URW Waldviertel                     Sokol

Gesamtpunkte                                       75                                             44

Blockpunkte                                            10                                                2

Servicepunkte                                          5                                                 3

Perfekte Annahme in %                   27                                              18

 

Scorer

URW Waldviertel                     Sokol

Bornemann 9                            Ecker 8

Fullerton 9                                 Ofner 6

Boff 9                                            Nikolic 4

 

 Weitere Spieltermine:

URW Waldviertel – OK Maribor, MEVZA, 09.11.2019, 19.00 Uhr, Stadthalle Zwettl

URW Waldviertel – Craiova, Europacup, 12.11.2019, 19.00 Uhr, Stadthalle Zwettl

Mladost Kastela – URW Waldviertel, MEVZA, 16.11.2019, 18.00 Uhr, Zagreb

URW Waldviertel – VBK Weiz, 20.11.2019, 19.00 Uhr, Stadthalle Zwettl

Text & Foto: Ulrike Filler (URW Waldviertel)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.