11teamsports 1. NÖ LL Damen / Nibelungengau – Melk 2:3

UVF Melk – SPU HOGE BAU Raiffeisen Nibelungengau 2:3       (14:25, 17:25, 25:23, 25:16, 15:12)

Motiviert gingen die Maniacs in das Match gegen Melk. Durch gute Annahmen und starke Angriffe ging der erste Satz an die SPU HOGE BAU Raiffeisen Nibelungengau mit 25:14.

Auch der zweite Satz lief gut für die Pöchlarnerinnen.  Mit guter Verteidigung und vielen Angriffen holten sie sich am Ende auch den zweiten Satz mit 25:17.

Im dritten Satz dann die Wende. Die Melker Mädels wurden sicherer und verschafften sich gleich einen Vorsprung. Doch auch die Gastmannschaft kämpfte sich Punkt für Punkt an den Punktestand der Melkerinnen zurück, am Schluss reichte es knapp nicht und der Satz ging mit 23:25 an die Heimmannschaft.

Im vierten Satz war die negative Stimmung deutlich zu spüren. Die Annahme wurde immer unsicherer und es konnte kein Druck mehr am Netz aufgebaut werden. Somit ging auch dieser Satz an die Mädels aus Melk.

Im fünften Satz versuchten die Gäste mit letzter Kraft den Spieß umzudrehen. Leider reichte es am Schluss nicht und der entscheidende Satz ging mit 12:15 an die gegnerische Mannschaft.

Fazit v. Linda Gruber: ,,Es war wirklich ein spannendes Match aber nach einer 2:0 Führung hätten wir den Sack zumachen müssen.“

Kader Nibelungengau: Nina GUTLEDERER, Sarah GUTLEDERER, Magdalena PECHHACKER, Lena KOCH, Linda GRUBER, Viktoria SCHWARZ, Laura MAYER, Lisa MAYER, Anna AMASHAUFER, Isa MAI;

Text & Foto: Viktoria Schwarz (Nibelungengau)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.