Volley League Men – Spiel um Platz 5. / Versöhnlicher Heimabschluss für Amstettens Volleyballer

SG VCA Amstetten NÖ – VBC TLC Weiz   3:0 (25:19, 25:15, 25:19)

62 Minuten lang dauerte das dritte und entscheidende Spiel in der Best-of-Three-Serie um den fünften Platz in der DenizBank AG Volley League Men zwischen der SG VCA Amstetten NÖ und dem VBC TLC Weiz. Mit 25-19, 25-15 und 25-19 fixieren die Niederösterreicher einen klaren Heimerfolg und schließen das Volleyballjahr 2018/19 auf dem fünften Platz ab.

„Das war ein Matchergebnis wie ich es mir vorgestellt und auch erwartet habe. So muss man gegen Teams wie Weiz auftreten. Schön, dass wir es im allerletzten Spiel des Jahres so abrufen konnten“, berichtete VCA-Sportdirektor Michael Henschke nach dem Match.

Gleich zur Beginn der Partie eroberte sich sein Team einen Vorsprung von fünf Punkten im ersten Satz. Diese frühe Führung verteidigten sie clever und schon nach 22 Minuten verwandelten sie den zweiten Satzball zur 1-0 Führung. Im zweiten Durchgang konnten sie ihre gute Leistung weiter abrufen und dominierten die Steirer klar. Zehn Punkte betrug der Unterschied am Ende des Satzes, den die Mostviertler mit 25-15 für sich entschieden.

Und auch den letzten Satz der laufenden Saison hielten die Spieler des VCA kurz und schmerzlos. Nach 62 Minuten fixierten sie ihren Heimsieg. Damit beendeten die Liga auf Rang fünf. „Das war der versöhnliche Saisonabschluss, den wir erreichen wollten. Nun ist die Saison vorbei und wir werden sie jetzt genau analysieren. Auf jeden Fall werden wir uns für nächstes Jahr was einfallen lassen“, erklärte Henschke.

Topscorer: Cameron Branch (17), Arthur Darmois, Fabian Schmiedbauer (11) bzw. Lukas Scheucher, Dimitar Dulchev (je 8), Kemal Imsirovic (7);

Text & Foto: Peter Maurer (VCA Amstetten)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.