Volley League Men / VCA besiegt zum Abschluss des Grunddurchganges Graz mit 3:1

SG VCA Amstetten NÖ – UVC Holding Graz 3:1                               (25:23, 17:25, 25:19, 25:13)

Am Samstagabend fand für die SG VCA Amstetten NÖ die 24. und damit letzte Runde des Grunddurchganges der DenizBank AG Volley League Men statt. In der heimischen Johann-Pölz-Halle empfingen sie den UVC Holding Graz und hatten damit die Chance sich für das vor wenigen Wochen verlorene Cupfinale zu revanchieren.

„Wir haben die Leidenschaft gezeigt, die uns am Platz zu Siegen führt. Endlich konnten wir die Trainingsleistungen umsetzen im Spiel. Das Match war richtig gut und wir haben den Wechsel der Emotionen am Feld gefühlt. So muss Volleyball sein“, freute sich Außenangreifer Maciej Kleinschmidt. Im Gegensatz zum letzten Aufeinandertreffen im Cupfinale konnten beide Teams über ihre vollen Kader verfügen. Das Spiel begann als offener Schlagabtausch und im ersten Satz spielten beide Teams auf Augenhöhe. Über lange Strecken führten zwar die Grazer, aber die Mostviertler, betreut von Erkan Togan, hielten den Abstand gering und übernahmen zur Hälfte sogar wieder die Oberhand. Bei 23-23 eroberten sie dann auch den ersten Satzball, den sie auch prompt verwandelten.

Trotz des guten Starts konnten die Amstettner den Schwung nicht in den zweiten Durchgang mitnehmen. Dank einiger Fehler konnten die Grazer einen ersten größeren Vorsprung sich erarbeiten, den sie abgeklärt zum 17-25 verwalteten. Doch im dritten Satz war der VCA wieder aggressiver und die Zuseher in der Pölz-Halle kamen in den Genuss eines spannenden Hin- und Her der beiden Teams. Beim Stand von 15-15 gelangen den Niederösterreichern zwei Punkte in Folge und sie übernahmen die Führung im Durchgang. Völlig befreit spielten sie weiter und gewannen mit 25-19.

Diesmal nahmen sie den Schwung aber mit in den nächsten Satz und führten früh mit 13-7. Die tonangebende Mannschaft des vierten Durchgangs erarbeitete sich gleich elf Matchbälle. Mit einem Ass sorgte der Franzose Arthur Darmois zum 3 – 1 Erfolg des VCA. „Das war ein richtig gutes Gefühl am Platz. Nun gilt es das, was wir gezeigt haben, mitzunehmen in die Partien gegen Weiz“, erklärte Aufspieler Nenad Nikolic. Für die Niederösterreicher geht es nun im Kampf um den fünften Platz gegen den VBC TLC Weiz. Im ersten Spiel am 23. März haben die Amstettner das Heimrecht. Es wird eine Best-of-Three Serie gespielt.

2018-19 DenizBank AG Volley League Men: SG VCA Amstetten NÖ gg. UVC Holding Graz – 09/03/2019 – Bild zeigt: #13 Kornel Kowalewski – Credit: Peter Maurer (honorarfrei bei redaktioneller Verwendung)

Topscorer: Arthur Darmois (27), Maciej Kleinschmidt (12), Kornel Kowalewski (10) bzw. Lorenz Koraimann (16), Tiago Militao (13), Clemens Unterberger (9);

Text & Fotos: Peter Maurer (VCA Amstetten)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.