2. NÖ LL Damen / Aschbach – Groß Siegharts 3:1

SVA Raiffeisen Aschbach : SU Sparkasse Groß-Siegharts 3:1 (25:13, 21:25, 25:13, 25:19)

Die Aschbacher-Damen konnten am vierten Spieltag der zweiten Landesliga für eine Überraschung sorgen. Es wurden die Tabellenführerinnen aus Groß Siegharts mit 3:1 besiegt. Dies war zugleich der erste Sieg gegen Groß Siegharts im fünften Duell.

Im ersten Satz konnten die Mädels rund um Kapitänin Katrin Buchberger ihre Stärken am Service ausspielen. Die Waldviertlerinnen wurden ständig unter Druck gesetzt und der Satz klar mit 25:13 gewonnen.

Der zweite Satz war durch eine Umstellung der Gäste geprägt. Die Damen aus dem Norden Niederösterreichs griffen vorzugsweise über die Mitte an. Dieser Schachzug stellt die Aschbacherinnen plötzlich vor Probleme. Leider konnte erst gegen Ende des Satzes wieder ins Spiel zurückgefunden werden. Dieser ging mit 21:25 ins Waldviertel.

Im dritten und vierten Satz wiederum war die Dominanz der Aschbacherinnen zurück und Groß Siegharts wurde zum Verlieren verdammt. (25:13 / 25:19)

Alles in allem war es eine großartige Leistung der Aschbacherinnen und es konnte der zweite Sieg en suite gefeiert werden. Leider verletzte sich bereits beim Einspielen die junge Spielerin Rosa Kremslehner die vor ihrem ersten Einsatz als Libera stand. Die Verletzung ist leider etwas schwerer und die Nachwuchshoffnung wird erst wieder im Jänner in den Kader zurückkehren.

„Ich bin glücklich heute allen meinen Spielerinnen zur ihren Leistungen gratulieren zu dürfen. Bereits vor dem Spiel hatte ich ein sehr gutes Gefühl, dass es heute zum ersten Sieg gegen Groß Siegharts reichen könnte. Dass sich nach Nathi Steinlesberger jetzt auch noch Rosa Kremslehner schwer verletzt hat ist leider ein trauriger und schmerzvoller Beigeschmack“ lautet das Kommentar von Coach Ebner-Brunner nach dem Spiel.

Text & Foto: Daniel Ebner-Brunner (SVA Aschbach)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.