Volley League Men – Glasklarer Heimsieg der Waldviertler

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel : UVC Ried 3 : 0           (25:14, 25:14, 25:19)

Die Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel feierte im zweiten Heimspiel der neuen AVL-Saison gegen deutlich verstärkte Rieder einen weiteren souveränen 3:0-Erfolg.

Die Gastgeber überraschten mit einem taktischen Schachzug: Youngster Leon Binder durfte erstmals vom Anpfiff weg als Libero ran, während Standard-Libero Leo Tille als Annahme/Außen die Annahme stabilisieren sollte. Die Nordmänner legten gleich einen blitzsauberen Start hin, servierten bärenstark, und am Netz punktete Lukasz Szarek fast nach Belieben. Mit einem satten 20:10-Vorsprung ging es in die Schlussphase, letztlich wurde ein 25:14-Erfolg eingefahren.

Im zweiten Durchgang erwischten die Rieder einen besseren Start. Doch bei 6:6 gaben die Waldviertler wieder Vollgas, zogen auf 10:6 davon. Die Oberösterreicher leisteten sich dann zu viele Eigenfehler, während die URW-Männer vollkonzentriert und effizient in allen Bereichen agierten, sich erneut mit 25:14 durchsetzten.

Satz 3 verlief zunächst spannender und ausgeglichener. Doch nach dem Stand von 16:14 schalteten die Zwettler wieder einen Gang höher, vergaben ab 24:16 drei Matchbälle, ehe das 25:19 und somit der sichere 3:0-Heimsieg gefeiert werden durfte.

„Wir freuen uns natürlich über die drei Punkte“, sagte Waldviertel-Trainer Zdenek Smejkal. „Dank unserer souveränen Leistung hatten wir die Möglichkeit, alle Spieler einzusetzen. Besonders erfreulich ist, dass die Variante mit unseren beiden Liberos so gut funktioniert hat sowie die starke Bundesliga-Premiere von unserem zweiten Libero Leon Binder.“

Auf der anderen Seite musste Ried-Coach Dominik Kefer improvisieren, verletzungsbedingt auf seinen Libero Florian Schnetzer verzichten. „Trotzdem hätten wir uns ein besseres Ergebnis erwartet. Aber die Waldviertler waren heute zu stark, haben sehr gut gespielt und wenige Fehler gemacht.“

Herzlichen Dank an Frau NAbg. Angela Fichtinger für die Übernahme der Matchpatronanz.

Man Of The Match

Die starke Leistung von Libero-Debütant Leon Binder wurde prompt belohnt, Ried-Trainer Dominik Kefer wählte ihn zum Man of the Match auf Waldviertler Seite. URW-Coach Zdenek Smejkal ernannte den vormaligen URW-Spieler Markus Berger zum besten Mann der Rieder.

Herzliche Gratulation an beide Spieler, die ein Geschenk von Frau NAbg. Angela Fichtinger überreicht bekamen.

Zahlen & Fakten

                                                 URW Waldviertel                           UVC Ried

Gesamtpunkte                            75                                                       47

Blockpunkte                                 14                                                         3

Servicepunkte                               1                                                          1

Perfekte Annahme in %        38                                                       29

Scorer

URW Waldviertel                          UVC Ried

Szarek 17                                              Berger 8

Bornemann 12                                   Polczyk 5

Siwczyk 11                                           Rutecki 5

Text & Fotos: Ulrike Filler (URW Waldviertel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.